Das Konzept

Pädagogische Schwerpunkte

Pädagogik ist ein Prozess, dessen Ziele und Schritte nicht festgelegt werden können.
Alles ist in Bewegung, im Fluss. Das Kind macht „Umwege“, es geht nicht immer –
nach unserem Erwachsenenverständnis – den direkten Weg. Auf den Lern- und Erfahrungs-prozess des Kindes muss sich der Erwachsene, die Erzieherin einlassen. Das heißt, dass eine Pädagogik im „alten Sinne“, in dem der Erwachsene das Ziel fest vor Augen hat und die einzelnen Lernschritte plant und im Griff hat, nicht mehr möglich ist.

Soziale und familiäre Umstände, von der Arbeitswelt der Eltern vorbestimmte Zeiten sowie städtisch bedingte eingegrenzte Lebensräume bedeuten für Kinder ein hohes Maß verschiedenster Anforderungen. Wir bieten Kindern Möglichkeiten, diese zum Teil belastenden Erlebnisse und Erfahrungen zu verarbeiten. Um Lebenssituationen kompetent und in Verantwortung vor sich und anderen bewältigen zu können, helfen wir Kindern ihre Identität weiterzuentwickeln. Den Kleinsten soll die Möglichkeit gegeben werden, sich selbst und ihre Umwelt in einem lebensbejahenden Umfeld kennen zu lernen.


Unser Kinderladen ist ein Lebensraum, in dem Kinder Erfahrungsfelder vorfinden, die moderne Kleinfamilien, alleinerziehende Eltern oder Einkindfamilien heute nicht mehr
bieten können. Das Kind erfährt in unserem Kinderladen Zuneigung, Förderung und Bildung und lernt selbst zu erkennen und zu entscheiden, was seine wirklichen Interessen sind.
Als Grundlage unserer Arbeit dienen uns Bausteine der Naturpädagogik und
Teile der Reggio-Pädagogik.